Panndorf, Erwin

Pfarrstr. 4

 

Stolperstein gesetzt am 2.11.2012

Verwandte
Nesterenko

 

Erwin Panndorf wurde am 7.1.1904 in Zwötzen bei Gera geboren. Er trat 1920 in KPD ein. Nach 1930 lebte er in der Sowjetunion und wurde Mitglied der KPdSU. Seine Tochter heißt Ilsa Nesterenko. Er war Teilnehmer am spanischen Bürgerkrieg. Aus einem sowjetischen Flugzeug sprang er 1942 über Ostpreußen mit dem Fallschirm ab und ging nach Berlin. Nach Verrat und Verhaftung 1942 wurde er am 10.12.1942 im KZ Sachsenhausen umgebracht. Er starb mit 38 Jahren.


Quelle

Web: Rummelsburger Arbeiterwiderstand

Die Inschrift „FLUCHT SPANIEN“ und „MITGLIED DER INTERBRIGADEN“ kann den Eindruck erwecken, dass Erwin Panndorf von Gera aus vor den Nationalsozialisten nach Spanien geflohen ist. Dieser Eindruck ist falsch. Dass er nach 1930 eine für seine Biografie bedeutsame Zeit in Gera gelebt hat, ist nicht nachweisbar.